Info-Abende: Wärmepumpen IDEAL am Niederrhein

Termine erfragen Sie bitte zu den Geschäftszeiten unter 02851 - 92710.
Sie können natürlich auch unser Kontaktformular nutzen.

  • Brunnenbau.jpg
  • Erdwaerme.jpg
  • Header_Einzugsgebiet.jpg
  • Staedte.jpg
  • tropfen.jpg

Warum sind Erdwärmebohrungen IDEAL am Niederrhein?
Auf der Geothermiekarte ist es deutlich zu sehen: die großen zusammenhängenden roten und gelben Flächen mit hohen Wärmeentzugsleistungen reduzieren im Vergleich zu anderen Standorten die notwendigen Bohrmeter. Durch die mächtigen sandig-kiesigen Schichten mit hohem Grundwasserstand fließt die Erdwärme sehr gut zur Sonde nach. Standorte mit geringerer Ergiebigkeit lassen bei entsprechend mehr Bohrmeter ebenfalls eine dauerhafte Erdwärmenutzung zu.
Unsere Bohrverfahren lassen bei den Lockergesteinsböden (keine festen Formationen wie z.B. Sandstein, Fels usw.) ein wirtschaftliches bohren zu. Eine Bohrung muss an einem Tag herstellt werden.

 

Wie lange halten Erdwärmebohrungen ?
Für die Erdsonden werden ausschließlich die hochwertigsten Kunststoffrohre aus PE-HD mit sehr langer Haltbarkeit (> 100 Jahre) mit entsprechenden dauerhaften und erprobten Verbindungen verwendet. Durch die notwendige Zertifizierung für Erdwärmeanlagen nach DIN DVGW Arbeitsblatt W 130 werden regelmäßig Dokumente, Bescheinigungen, Betrieb und Baustellen und Verfahrensschritte überprüft. Mitarbeiterschulungen, Audits und Fachprüfungen sowie Fachgespräche und Fortbildungen runden die notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse zur Sicherheit des Kunden ab.

 

Warum wird das Grundwasser nicht direkt genutzt?
Grundwasser hat die höchste Ergiebigkeit aufgrund der hohen konstanten Temperatur von ca. 10°C. Auch schon geringe Eisen- und Manganmengen im Grundwasser beeinträchtigen den Einsatz von Grundwasser und führen zu Verstopfungen im Förderbrunnen, im Wärmetauscher und im Schluckbrunnen. Aus dem Grund errichten wir für kleinere Anlagen bis 15 kW ausschließlich Erdwärmesonden mit geschlossenem Sole-Kreislauf.


Die Nutzung von Grundwasser bedarf einer gewissenhaften Vorerkundung, wobei Wassermenge, Wasserqualität, Wasserversickerungsfähigkeit sowie eine Brunnendimensionierung erforderlich werden. Zum Schutz der Wärmepumpe werden Trenntauscher bzw. Spezialwärmetauscher eingesetzt. Förder- und Schluckbrunnen sind nicht wartungsfrei und unterliegen einer regelmäßigen Reinigung und Überprüfung. Hierfür sind entsprechende Revisionsöffnungen vorzusehen. Spezielle Wasseraufbereitungsanlagen gegen Eisen und Mangan auch in Verbindung mit einer Eigentrinkwasserversorgung lassen den Einsatz von Grundwasser zu. Sprechen Sie uns an.

 

Was muss ich für Erdwärmebohrungen vorbereiten?
Eine Zufahrtsmöglichkeit für unsere Schwerlastfahrzeuge sowie eine Arbeit ohne Behinderung ist zu gewährleisten. Auf Versorgungsleitungen (Strom, Gas, Wasser, Abfluss, Regenwasser, Telekom usw.) muß unaufgefordert hingewiesen werden. Überschüssige Erde verbleibt auf der Baustelle oder wird nach Absprache abtransportiert. Eine Wasserversorgung von 10 m³/h (z.B. Hydrantenrohr mit C-Anschluß oder ein in der Nähe befindlicher Löschbrunnen) und ein Stromanschluss von 400 V müssen zur Verfügung gestellt werden. Es dürfen noch keine Gräben erstellt sein. In der Nähe befindliche Hausöffnungen müssen von Wassereintritt geschützt werden. Ideal sind Bohrungen im gewachsenen natürlichen und standfesten Boden. Bei losen Auffüllungen oder bei gepflasterten bzw. betonierten Flächen müssen entsprechende Vorbereitungen getroffen werden. Fehlende Angaben über Bohrhindernisse wie z.B. Bauschutt oder alte Fundamente und Gruben führen zur Verzögerung der Bohrung und werden gesondert nach Kolonnenstunden berechnet.

 

SO NICHT:

  • Erdkollektorflächen dürfen nicht überbaut werden
  • Erdwärmebohrungen ohne Wasserrechtliche Erlaubnis
  • zu große Wärmepumpen einbauen

 

Wussten Sie schon,

... das wir bei unterdimensionierten Erdkollektoranlagen Erdsonden
... nachgebohrt haben?  

... das große Warmwassermengen mehr Bohrmeter benötigen?

... das wir Ihnen fast alle Formalitäten für eine Wasserrechtliche Erlaubnis
... abnehmen?

... das wir für ein Altenheim Grundwasserbrunnen mit
... Trennwärmetauscher für eine 100 kW-Wärmepumpenanlage mit
... entsprechenden Vorerkundigungen ausgestattet haben.